SEO Keywords sind die Begriffe, über die Ihre Inhalte gefunden werden, wenn Ihre potenziellen Kunden Anfragen in Suchmaschinen eingeben. Ihre Zielgruppe tut das, weil sie Antworten auf ihre Fragen bzw. Lösungen für ihre Probleme sucht. Dieser Artikel vermittelt Ihnen eine grundlegende Strategie, um die passenden Begriffe zu ermitteln, die Ihre potenziellen Interessenten vermutlich verwenden. Außerdem besprechen wir eine Vorgehensweise, mit der Sie sich auf die passenden Suchbegriffe fokussieren und die überflüssigen eliminieren können.

Sie können diesen Beitrag auch als Podcast hören:

SEO Keywords können auch aus mehreren Wörtern bestehen

Der Begriff „Keyword“ kann sich auf mehrere Wörter oder sogar auf ganze Sätze beziehen. Man spricht auch von sogenannten „long tail Keywords“ wenn mehrere Wörter gemeint sind. Lassen Sie uns das an einem Beispiel analysieren. Nehmen wir an, wir möchten die geeigneten Keywords für ein Unternehmen ermitteln, das für seine Kunden die Heizungsplanung übernimmt. Genauer gesagt handelt es sich um einen Betrieb, der sich mit der Planung und Berechnung von Heizungssystemen für größere Wohngebäude und Gebäude der öffentlichen Hand beschäftigt.

Was ist der Unterschied zwischen SEO Keywords und Suchbegriffen?

Das Keyword ist die Perspektive des Anbieters, und der Suchbegriff ist die Perspektive des Suchenden. Wenn ein potenzieller Kunde den Suchbegriff „Wie plant man eine Heizung professionell?“ eingibt, erwartet er eine bestimmte Art von Ergebnis. Wenn man diesen Suchbegriff eingibt (Stand Dezember 2015), wird man allerdings enttäuscht, denn keines der ersten Ergebnisse bietet eine Antwort auf diese Frage. Offenbar hat zu diesem Zeitpunkt keiner der Anbieter diese Suchanfrage erwartet und mit passenden Keywords versehenen Content angeboten.

​Checkliste

​Haben Sie bei der Optimierung Ihrer Website

an alles gedacht?

​​Die wichtigesten Punkte im Überblick

Wenn der Suchende jetzt seine Suche verändert und „Wie plant man eine Heizung?“ eingibt, wird die Ausbeute besser sein. Bei dieser Suchanfrage erscheinen völlig andere Ergebnisse als zuvor. Und diese Ergebnisse haben eine höhere Relevanz. Ein professionelles Planungsunternehmen könnte ganz leicht mit beiden Suchanfragen weit oben landen, wenn es Content anbieten würde, der auf das Keyword „Heizung Plan professionell“ optimiert ist.

heizung-planenEs lohnt sich also, verschiedenen Varianten von Suchanfragen zu testen, um zwei Ziele erreichen:

SEO Keyword-Recherche Ziel 1: Varianten finden

Wie der Test gezeigt hat, können leichte Abwandlungen des Suchbegriffs ganz unterschiedliche Ergebnisse bringen. Wer professionelles Content Marketing betreibt, sollte sich deshalb schon zu Beginn Gedanken über die passenden Keywords machen. Content Marketing zielt darauf ab, ein Portfolio von Inhalten auf einer Seite zu schaffen, die zu einem Themenkomplex passende Lösungen aus unterschiedlichen Perspektiven anbieten.

Lassen Sie uns den Prozess der Keyword-Planung am Beispiel unseres Heizungsplaners einmal durchlaufen. Als erste Idee für ein Keyword könnte man „Heizungsanlage planen“ auswählen. Wenn man dieses Keyword als Suchbegriff bei Google eingibt, bekommt man ein erstes Suchergebnis. Unser Ziel ist im Moment jedoch, sinnvolle Varianten zu finden, um eine Übersicht über die relevanten Suchanfragen zu bekommen und den Content optimal planen zu können.

Automatische Vervollständigung für Varianten des Keywords nutzen

Noch während man in Google den Suchbegriff „Heizungsanlage planen“ eingibt, erscheinen einige leicht abweichende Suchbegriffe als Vorschlag. Google nennt diese Funktion „Automatische Vervollständigung“. Angezeigt werden Suchbegriffe, die Google für relevant hält und die bereits von anderen Suchenden eingegeben wurden. Wir können diese Funktion sehr gut nutzen, um Ideen für alternative Keywords zu sammeln. Am besten, wir legen uns eine Tabelle an, in der die verschiedenen Suchbegriffe untereinander stehen. Das kann man selbstverständlich mit den Varianten der Varianten immer weiter treiben, um auf diese Weise einen ganzen Fundus an Keywords zu sammeln.

heizung-planen-1

Verwandte Suchanfragen für die Recherche von SEO Keywords

heizung-planen-2Eine weitere Funktion von Google sind die „Verwandten Suchanfragen“, die am unteren Ende der Seite mit den Suchergebnissen angezeigt werden. Auch diese bieten uns Möglichkeiten für Variationen des Keywords an. Wir können sie in einer Liste sammeln, um so alle nur denkbaren Variationen des Keywords zu ermitteln.

 

Automatische Variationen des Keywords finden mit „Übersuggest“

Keywordrecherche Ubersuggest
Keywordrecherche Ubersuggest

Das zur Zeit kostenlose Werkzeug „Übersuggest“ bietet einen Automatismus an, mit dem sich beliebige Varianten eines Suchworts finden lassen. Man gibt lediglich ein Keyword ein, wählt die Art der Suche (Web, Bilder, Videos, etc) sowie die Sprache aus und bekommt dann eine lange Liste mit Variationen, die man sofort mit einem Klick als Liste exportieren kann.

 

Welche Keywords sind relevant?

Unser Zwischenergebnis ist eine lange Liste mit möglichen Keywords. Wir wissen allerdings noch nicht, welche davon wirklich relevant für uns sind. Die Relevanz eines Keywords kann man mit zwei Aspekten bestimmen:

1. Wie passt unser Angebot zur Intention des Suchenden?

Diesen Faktor können wir bei der Planung des Suchworts noch nicht abschließend klären. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Ergebnisse unserer Content-Marketing-Aktivitäten im weiteren Verlauf regelmäßig zu messen und zu analysieren. In jedem Fall sollten wir darauf achten, dass das sogenannte „Snippet“ – also der erste Teil des Suchergebnisses, das in der Liste der Suchergebnisse von Google angezeigt wird – zur Intention des Suchenden passt und dass sich die wichtigsten Worte darin wiederfinden.

2. Wie oft wird der Suchbegriff benutzt?

Die Antwort auf diese Frage liefert das von Google angebotene Werkzeug „Keywords Planner“, das als Teil von „Google AdWords“ kostenlos angeboten wird. Sie benötigen dazu ein Konto bei Google AdWords, das Sie kostenlos einrichten können. Google bietet dieses Werkzeug seinen werbetreibenden Kunden an, um die passenden Keywords für Anzeigen zu ermitteln. Wir nutzen dieses Tool im Moment unabhängig von dem Vorhaben, eine Anzeige zu schalten.

adwords-keyword-planerIm ersten Schritt loggen wir uns in Adwords ein und wählen im Menü „Tools“ und dann „Keyword-Planer“. Nun wählen wir die zweite Option „Daten zum Suchvolumen und Trends abrufen“, woraufhin wir eine Eingabemöglichkeit bekommen, in die wir unsere umfangreiche Liste der Keywords einsetzen können. Dann wählen wir nicht die geografische Region aus, in der die Analyse laufen soll.

Wenn wir wollen, können wir auch Suchbegriffe ausschließen. Das kann sinnvoll sein, wenn man z.B. verhindern will, dass die bestimmten Wörter in den Suchbegriffen auftauchen. Weil unser Heizungsbauer private Hausbesitzer ausschließen will, könnte er das Wort „kostenlos“ ausschließen, um damit alle Suchanfragen auszuschließen, die dieses Wort enthalten.

Als Ergebnis bekommen wir eine Tabelle, die in jeder Zeile ein Keyword auflistet. Wir erfahren die durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat, die Intensität des Wettbewerbs, der zu diesem Suchbegriff unter Werbetreibenden besteht, und schließlich den Gebotspreis pro Klick, den Google empfiehlt. Uns interessiert im Moment vor allem die Anzahl der Suchanfragen.

Zusätzlich zu der Tabelle bekommen wir noch eine Balkengrafik, die zeigt, in welchem Monat üblicherweise wie viele Suchanfragen für alle Suchbegriffe in Summe anfallen. Wenn man mit der Maus über das kleine Symbol links neben einem der Zeilenwerte für die Suchanfragen fährt, ohne darauf zu klicken, bekommt man eine Grafik angezeigt, die die Saisonalität nur für diesen einen Suchbegriff anzeigt.

So finden wir die beliebtesten SEO Keywords

Wir haben nun eine Liste mit relevanten Suchbegriffen, die die Häufigkeit in absteigender Reihenfolge anzeigt. Interessant ist, dass der ursprünglich gewählte Begriff „Heizungsanlage planen“ mit nur 70 Suchanfragen pro Monat weit hinter anderen Keywords liegt. Die Intensität des Wettbewerbs ist ein Hinweis darauf, wie viele unterschiedliche Werbekunden Anzeigen zu diesem Suchbegriff schalten. Man kann erkennen, dass es keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Häufigkeit des Suchbegriffs und der Wettbewerbsintensität gibt.

Das könnte daran liegen, dass bestimmte Keywords zwar häufig verwendet werden, aber nicht zu guten Ergebnissen bei der Konversion in Leads oder Anfragen geführt haben, weswegen diese Keywords inzwischen von den Werbetreibenden vernachlässigt werden. Es könnte aber auch ganz einfach daran liegen, dass im Umfeld dieses Keywords bislang keine umfassende Recherche stattgefunden hat. Und damit kommen wir zum zweiten Ziel, das wir mit der Analyse von Keywords erreichen wollen.

Keyword-Recherche Ziel 2: Wettbewerb analysieren

Jetzt, wo wir die Keywords ermittelt haben, sollten wir prüfen, welche unserer Wettbewerber bei den häufigsten Suchbegriffen ganz oben stehen. Es lohnt sich, deren Content zu verstehen und diesen aus der Perspektive der potenziellen Kunden und Interessenten zu betrachten. Wir werden uns noch mit der sogenannten „Skyscraper-Technik“ auseinandersetzen. Dabei geht es darum, den führenden Content zu analysieren und mit einer verbesserten Variante zu übertreffen.

Relevante SEO Keywords: Ein zweiter Durchlauf verbessert das Ergebnis

Im Moment wollen wir uns ansehen, wie sich unsere Keyword-Liste sinnvoll erweitern lässt, wenn wir die bislang besten Keywords erneut in das Suchfeld eingeben. Wenn wir das mit dem Keyword „heizung berechnen“ tun, erscheint ganz oben ein Suchergebnis, das neue Impulse für weitere SEO Keywords liefert. In diesem Fall ist es das Keyword „heizleistung ermitteln“. Außerdem bieten sich nun auch Varianten mit „berechnen“, „rechnen“ und „planen“ an, die wir schon im letzten Durchgang mit anderen Substantiven kombiniert hatten.

 

heizung-berechnen

In diesem Beispiel zeigt sich, dass die Kombination „heizleistung berechnen“ mit durchschnittlich 1.300 Suchanfragen im Monat und bis zu 2.400 Suchanfragen in den Wintermonaten der am häufigsten benutzte Suchbegriff ist. Wir konnten also über die Analyse der Keywords des Wettbewerbs ein weiteres, wesentlich stärkeres Keyword recherchieren, das trotz der hohen Anzahl von Suchen im Moment noch wenig umkämpft zu sein scheint. Wenn wir für diese Suchanfrage den passenden Content erzeugen, werden wir vermutlich binnen kürzester Zeit in den obersten Suchergebnissen zu finden sein.

Gezielte Recherche von geeigneten SEO Keywords und Suchanfragen lohnt sich

Die Wortkombination „heizleistung berechnen“ wird fünfmal so häufig eingegeben wie unser bislang stärkstes SEO Keyword „heizung berechnen“ und sogar rund 40 Mal häufiger als unser erstes Keyword „heizungsanlage planen“. Wenn Sie diese Methode bei der Planung der richtigen Suchbegriffe einsetzen, können Sie die Produktion des Contents klar priorisieren und darauf achten, dass die aus Sicht potenzieller Kunden passenden Begriffe verwendet werden.

Diese Strategie zur Recherche von Keywords geht Hand in Hand mit der regelmäßigen Messung der Ergebnisse. Dazu wird in regelmäßigen Abständen der Erfolg der SEO Keywords ermittelt und stetig verbessert.

 

Quelle Titelbild: © Fotolia 2016 / ramsah