Um eine langfristig erfolgreiche Marketing-Strategie zu entwickeln, brauchen Sie vor allem drei Dinge: Zeit, Geduld und die richtigen Schritte. Beim letzten Punkt können wir Ihnen weiterhelfen. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Fragen Sie sich beim Entwickeln Ihrer Marketing-Strategie unbedingt stellen sollten!

1. Habe ich ehrlich meine Ausgangssituation bewertet?

Bevor man mit etwas Neuem startet, sollte man sich natürlich einen genauen Überblick über den Status quo verschaffen. Am besten diskutieren Sie diese Fragen gemeinsam mit Ihrem Team:

  • Wo liegen die aktuelle Herausforderungen Ihres Unternehmens?
  • Welche Risiken gibt es?
  • Welche unvorhergesehenen Situationen können auftreten?
  • Wo sind Anpassungen der technischen und strukturellen Voraussetzungen notwendig?
  • Und wo vermuten Ihre MitarbeiterInnen beim Entwickeln der neuen Marketing-Strategie Schwierigkeiten?

Behalten Sie bei dieser Analyse unbedingt die positiven Entwicklungsmöglichkeiten im Auge, die sich Ihnen bieten: Welche Chancen hat eine neue Strategie? Wo sieht Ihr Team Potenziale? Wichtig ist auch, zu analysieren, wo Sie aktuell am Markt stehen und welche Mittel Ihnen dort zur Verfügung stehen. All das beeinflusst die weiteren Fragen, die Sie sich beim Entwickeln Ihrer Marketing-Strategie stellen sollten.

2. Wie steht es um den Wettbewerb?

Eine gute Wettbewerbsanalyse zu Beginn macht es einfacher, eine erfolgreiche Marketing-Strategie zu entwickeln.

  • Wer sind Ihre Wettbewerber?
  • Wer könnte Ihnen den Rang ablaufen?
  • Gibt es hier Unterschiede im Online- und Offline-Bereich?
  • Wer taucht in den Top-5-Suchergebnissen auf, wenn Sie Keywords Ihrer Branche googeln?
  • Was macht diese Wettbewerber so erfolgreich? Und was können Sie vielleicht sogar besser?

Nutzen Sie, wo sinnvoll, die Strategie Ihrer Konkurrenz als Ausgangspunkt und Sprungbrett für Ihre nächsten Schritte!

3. Habe ich ein klares Ziel vor Augen?

… Und ist dieses Ziel auch realistisch? Einfach loszulaufen ist nur bei Sonntagsspaziergängen wirklich sinnvoll. Da bei Ihrer Marketing-Strategie jedoch etwas mehr dran hängt als schmerzende Füße, müssen Sie hier genauer planen. Beantworten Sie sich ganz klar drei entscheidende Fragen:

  1. Was verkaufe ich?
  2. An wen verkaufe ich es? (dazu im nächsten Punkt mehr)
  3. Welchen Wert/Nutzen hat mein Produkt/meine Dienstleistung für meine KundInnen?

Greifen Sie dazu am besten auf die bewährte SMART-Formel zurück – und überlegen Sie außerdem, wo Ihre neue Marketing-Strategie Sie generell hinführen soll:

  • Wollen Sie Leads generieren und neue Kunden gewinnen?
  • Wollen Sie Bestandskunden enger an Ihr Unternehmen binden?
  • Wollen Sie Bekanntheit und Reichweite steigern?
  • Wollen Sie Ihr Image verbessern?
  • Wollen Sie in erster Linie Ihren Umsatz steigern?

Ganz ausführlich besprechen wir diese Ziele im Beitrag „5 Marketingziele – und wie Sie sie mit Content Marketing erreichen“.

4. Kenne ich meine Zielgruppe wirklich?

„Sprichst du alle an, sprichst du niemanden an.“ – Dieser Spruch zeigt, worum es im Grunde bei dieser Frage geht. Wenn Sie Ihre Marketing-Strategie entwickeln, sollten Sie nämlich nicht versuchen, möglichst die gesamte DACH-Region zu erreichen. Stattdessen sollten Sie in diesem Zuge Ihre Zielgruppe unbedingt so genau wie möglich eingrenzen. Dazu gehen Sie vom Großen immer weiter ins Detail und malen Sie sich Ihre TraumkundInnen bis in die Haarspitze aus:

  • Welche Bedürfnisse, Ziele und Wünsche haben diese?
  • Was mögen sie gar nicht, wofür brennen sie?
  • Wo treffen sie auf Ihr Marketing?
  • Was wäre – im Bezug auf Ihre Produkte und Services – deren schlimmster Albtraum?

Hierzu wollen Sie mehr wissen? Dann empfehlen wir weiterführend den Blogbeitrag „Wie Sie die Probleme Ihrer Zielgruppen verstehen“!

In diesem Zusammenhang ist es außerdem wichtig, die Zielgruppe nicht nur zu kennen. Fragen Sie sich unbedingt: Spreche und verstehe ich deren Sprache? Dies ist enorm wichtig. Denn Sie können eine noch so gute Marketing-Strategie entwickeln: Wenn Sie an Ihren WunschkundInnen vorbeireden, bringt alles nichts.

5. Habe ich die passenden Instrumente ausgewählt?

Broschüren, Plakate und Zeitungsannoncen kann man natürlich auch heutzutage noch einsetzen. Möchten Sie jedoch eine wirklich zeitgemäße Marketing-Strategie entwickeln, sollten Sie Ihren Fokus unbedingt auf Online-Instrumente legen. Hier gilt allerdings: Nicht jedes Instrument und jede Plattform ist für Ihr Unternehmen gleich gut geeignet. Deshalb ist es so wichtig, vorab gründlich zu überlegen, wo Sie hinwollen und was genau Sie dazu brauchen. Denn die Welt des Online-Marketing ist sehr vielfältig. Fest steht: Social Media ist heutzutage in jedem Fall ein Muss – aber auch E-Mail-Marketing und Content Marketing sind quasi unverzichtbar, weil diese Maßnahmen sich langfristig sehr lohnen. Und wie wäre es mit einem aktualisierten Onlineshop?

Einige Hilfestellungen dazu finden Sie zum Beispiel in unserem Guide für die Auswahl der passenden Social-Media-Plattformen. Oder erfahren Sie mehr in der ganz allgemeinen Übersicht der fünf wichtigsten Instrumente im Online-Marketing.

6. Stehen mir ausreichend Ressourcen zur Verfügung?

… und zwar in dreierlei Hinsicht. Die Marketingstrategie für ein Unternehmen können Sie leider nicht eben aus dem Ärmel schütteln. Es braucht…

…Zeit

Zeit, um die Marketingstrategie zu entwickeln, um Projektabschnitte zu koordinieren, um Inhalte zu planen und zu erstellen. Zudem noch Zeit für Korrekturschleifen, Analysen und Anpassungen. Und natürlich auch die Zeit, bis die Strategie ihre erste Wirkung entfaltet. Zum Vergleich: Schon die umfassende Vorbereitung kann einige Wochen in Anspruch nehmen.

…Geld

Sie können selbstverständlich auch ohne großen finanziellen Spielraum eine gute Marketing-Strategie entwickeln. Doch sobald Sie neue MarketingmitarbeiterInnen einstellen, Werbung schalten oder spezielle Tools anschaffen möchten, müssen Sie investieren – oder anders planen. Denn auch im Online-Marketing gilt wie so oft im Leben: Von nix kommt nix.

…Mitarbeiter

Besonders bei großen Vorhaben kommt man mit wenig MitarbeiterInnen schnell an die Grenzen des Machbaren. Entwickeln Sie Ihre neue Marketing-Strategie, gehört deshalb auch immer die Vorüberlegung dazu: Was genau will ich alles machen? Und reicht mein Team aus, um das alles alleine zu stemmen? Muss ich vielleicht mehr Leute einstellen? Oder sollte ich vielleicht sogar eine Agentur beauftragen, die mich unterstützt oder sogar das Marketing komplett übernimmt?

7. Mit welchen Kennzahlen will ich meine Marketing-Strategie bewerten?

Wenn Sie Ihre Marketing-Strategie entwickeln, gehört dazu das Definieren der Kennzahlen. So legen Sie fest, woran Sie Ihren Erfolg messen können und erkennen rechtzeitig, ob etwas in die völlig falsche Richtung läuft. Fragen Sie sich daher regelmäßig: Entwickeln sich die Maßnahmen wirklich in die richtige Richtung, oder sollten Sie noch an einigen Stellschrauben drehen? Als Hilfestellung haben wir für Sie hier eine praktische Übersicht der wichtigsten Kennzahlen im Online-Marketing:

  • Traffic
  • Seitenaufrufe
  • Verweildauer
  • Backlinks
  • Sichtbarkeitsindex
  • An- und Abmeldungen beim Newsletter
  • Öffnungs-, Klick- und Bounce Rate Ihrer Newsletter
  • Leads
  • Cost per Lead
  • Conversion Rate

Prüfen Sie Ihre Kennzahlen unbedingt in regelmäßigen Abständen, damit Sie zeitig reagieren können.

8. Wie entwickle ich meine Leads zu Kunden?

Ist Ihre Strategie erfolgreich, werden bald die ersten Leads vor der virtuellen Tür stehen. Wie bitten Sie diese jetzt herein und machen Sie zu neuen Kunden? Auch das ist eine wichtige Frage, die Sie sich beim Entwickeln Ihrer Marketing-Strategie unbedingt stellen müssen. Wie dieser Weg aussieht, ist natürlich davon abhängig, was Sie verkaufen möchten. Je nach Produkt oder Service reicht vielleicht schon ein einfacher Sales-Funnel, der qualifizierte Leads in Ihren Online-Shop lotst. Wie genau so etwas funktioniert, lesen Sie im Beitrag „Wie Sie einen E-Mail-Funnel aufbauen“. Geht es dagegen um größere Investitionssummen oder komplexe Angebote, lohnt sich die direkte Weitergabe der Kontakte an den Vertrieb – oder aber die direkte Einladung zu einem persönlichen Beratungsgespräch.

Fazit: Stellen Sie sich beim Entwickeln Ihrer Marketing-Strategie lieber zu viele als zu wenige Fragen

Bei vielen Projekten denkt man im Nachhinein oft: „Hätte, hätte …“, oder: „Hinterher ist man immer schlauer“. Wir raten Ihnen aus eigener Erfahrung: Stellen Sie sich beim Entwickeln Ihrer Marketing-Strategie die richtigen Fragen und beantworten Sie diese ehrlich und ausführlich. Nur so kommen Sie ohne Sackgassen und unerwartete Hürden zum Ziel. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg – und stehen Ihnen natürlich auch gerne bei allen Fragen beratend zur Seite.