Frau Schmidt betritt ihr Büro und lässt sich frustriert auf ihren Stuhl fallen. Dann starrt sie eine Weile resigniert aus dem Fenster, bevor sie sich ihren E-Mails widmet. Das Meeting der Marketingabteilung, von dem sie gerade kommt, lief mehr als bescheiden. Schon seit Monaten funktioniert die alte Strategie nicht mehr – es müssen neue, innovative Marketing-Ideen her.

Wenn Ihnen diese Situation bekannt vorkommt, sollten Sie jetzt aufpassen. Dieser Beitrag verrät Ihnen, welche Marketing-Ideen besonders effektiv sind, welche Fallstricke es dabei zu umgehen gilt und was Sie außerdem beachten sollten.

Wechseln Sie die Perspektive

Wie sah Ihre bisherige Marketing-Strategie aus? Vielleicht haben Sie in Fachzeitschriften lange Artikel und Case Studies über die Vorzüge Ihrer Produkte verfasst und dieses dann auf diversen Fachmessen präsentiert, ohne dass sich Ihr Messeauftritt sonderlich von dem der Konkurrenz unterschieden hat. Wenn Sie einmal darüber nachdenken, klingt das doch etwas einseitig – und vor allem nicht besonders einladend für potenzielle Kunden.

Neue Marketing-Ideen wie Content Marketing bieten hier ganz neue Ansätze: Wechseln Sie doch einmal die Perspektive! Ihre Kunden sind Menschen mit Träumen, Zielen und Problemen – und stehen beim Kauf von Produkten, Lösungen oder Kursen auf unterschiedlichen Stufen einer langen Entscheidungskette. Das bedeutet: Wenn Sie bisher nur auf eine reine Bewerbung Ihrer Angebote und Leistungen gesetzt haben, sprechen Sie dadurch nur einen Bruchteil Ihrer potenziellen Kunden an.

Gehen Sie vom Interesse Ihrer Kunden aus

Es gilt also: Holen Sie potenzielle Kunden mit neuen Marketing-Ideen schon zu Beginn des Entscheidungsprozesses ab und bauen Sie auf deren Interessen auf.

Verkauft das Unternehmen von Frau Schmidt Maschinen zur Holzverarbeitung, kann sie davon ausgehen, dass sich ihre Kunden auch für Holz interessieren. Sie richtet also einen Unternehmensblog ein, auf dem regelmäßig spannende, informative Beiträge zum Thema veröffentlicht werden. Beispiel: Was sind die Trendhölzer 2019?

Das Unternehmen geht hier nicht von den eigenen Interessen aus („wir möchten unsere Maschinen verkaufen“), sondern vom Interesse der Kunden. Die Kunden werden das Unternehmen durch diese Marketing-Idee schon bald als Experten auf dem Gebiet der Holzverarbeitung wahrnehmen. Das steigert die Reichweite und Bekanntheit enorm.

Auf diesem Interesse können Sie dann weiter aufbauen und Ihren Lesern zusätzlich kostenlose Leadmagneten zum Download anbieten. Das könnte im Fall von Frau Schmidt ein Leitfaden zur richtigen Lagerung von Holz sein.

Bleiben Sie mit E-Mails im Gedächtnis Ihrer Kunden

Was genau bringt es Ihnen aber, wenn Sie Ihren Lesern nun auch noch kostenlos Ihr Wissen zur Verfügung stellen? Nun, ganz ohne Gegenleistung sollten Sie diese Leadmagnets natürlich nicht herausgeben. Als „Tauschgeschäft“ empfiehlt sich: Interessenten erhalten den Leadmagnet nur mit Angabe ihrer E-Mail-Adresse.

Neue Marketing-Ideen wie Content Marketing verwandeln Interessenten so in potenzielle Kunden. Damit diese auch zu zahlenden Kunden werden, fehlt noch eine strategisch geplante E-Mail-Abfolge, in der der potenzielle Kunde weiterhin mit Content versorgt wird.

Hier kommt nach und nach die verkäuferische Absicht ins Spiel. Denn am Ende der E-Mail-Reihe sollte dem Empfänger klar werden, dass ihm eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Erfolg verspricht. Das heißt im Beispiel von Frau Schmidt: Der Empfänger könnte das Unternehmen besuchen, um sich die Maschinen vorführen zu lassen.

Und da die Empfänger durch all den interessanten Content schon Vertrauen zum Unternehmen aufgebaut haben und wissen, dass es sich dabei um echte Profis ihres Fachgebiets handelt, wird diese Entscheidung nicht sehr schwer fallen.

Vergessen Sie nicht, Ihre Besucher zu analysieren

Auch Content Marketing braucht klare Ziele, mit denen sich der Erfolg messen lässt. Schließlich will der Chef früher oder später Ergebnisse sehen.

Was sind Ihre Ziele? Soll ein Nutzer eine bestimmte Zeit auf Ihrer Webseite verbringen oder etwas herunterladen? Mit Tracking-Tools wie Google Analytics können Sie feststellen, ob das auch tatsächlich erreicht wird.

Außerdem helfen Ihnen Tracking-Tools dabei, besser zu verstehen, wie sich Nutzer verhalten, wie lange Sie bleiben und vor allem, woher Sie kommen.

Für das Unternehmen im Beispiel von Frau Schmidt wäre beispielsweise interessant, ob mehr Interessenten auf die Webseite kommen, nachdem sie „Maschinen zur Holzverarbeitung“ gesucht haben, oder ob sie den Blog durch den Beitrag „Was sind die Trendhölzer 2019?“ gefunden haben. Dieses Wissen hilft Ihnen dabei, Ihre Zielgruppe besser zu verstehen. Und Sie können Ihren Content darauf aufbauend weiterplanen – und optimieren!

Verwenden Sie Tracking-Tools, müssen Sie das unbedingt in Ihrer Datenschutzerklärung vermerken, um rechtliche Probleme zu vermeiden.

Nutzen Sie auch auf Messen neue Marketing-Ideen

Ein Beispiel: Dem Unternehmen von Frau Schmidt stehen durch eine erfolgreiche Marketing-Idee neue Gelder zur Verfügung. Diese sollen in einen Auftritt auf der Holzbau-Messe investiert werden. Doch an dieser Stelle ist noch lange nicht Schluss. Im Gegenteil – das Prinzip von Geben und Nehmen lässt sich wunderbar auch auf Messen übertragen.

Statt sich nur am Stand die Beine in den Bauch zu stehen und zuzusehen, wie Messebesucher zielstrebig zur Konkurrenz gehen, könnte Frau Schmidt einen interessanten Vortrag halten, mit dem sie im Gedächtnis der Zuhörer bleibt und Vertrauen in das Unternehmen aufbaut. Das sollte natürlich kein reiner Werbevortrag sein, sondern vielmehr relevante Informationen liefern, die Zuhörern bei alltäglichen Problemen helfen.

Oder hat Frau Schmidt vielleicht doch einen vielversprechenden Stand, der Besucher anzieht? Dann könnte sie auch hier wertvollen Content im Tausch gegen Kontaktdaten anbieten – also ein E-Book oder vielleicht auch eine Infografik, welche Holzarten sich für welche Verarbeitungszwecke am besten eignen. Am Tag nach der Messe wird dieser Leadmagnet dann versendet und schon hat Frau Schmidt weitere potenzielle Kunden gewonnen.

Neue Marketing-Ideen helfen Ihrem Unternehmen, mit sich ständig ändernden Kundenansprüchen mitzuhalten. Beachten Sie jedoch, dass auch Content Marketing nicht von heute auf morgen scharenweise neue Kunden bringen wird. Genau wie sich ein ausgetrocknetes Stückchen Erde nicht über Nacht in ein üppiges Beet verwandelt, braucht auch eine neue Marketing-Idee viel Zeit, Liebe, Pflege und vor allem dauerhaften Rückhalt aus der Führungsetage.

Fotoquelle Titelbild: © sfio cracho / Shutterstock.com

Datenschutzeinstellungs-Center