Messen sind eine großartige Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, Kunden zu finden und die Bekanntheit Ihres Unternehmens zu steigern – vorausgesetzt, Sie wissen, wie. Damit Ihr nächster Messeauftritt ein voller Erfolg wird, erhalten Sie in diesem Beitrag neun Impulse für besseres Marketing auf Messen.

Vor der Messe

1. Setzen Sie sich Ziele

Damit alles wie gewünscht läuft, braucht man erst einmal einen Plan. Definieren Sie deshalb vorher klare Ziele und fahren Sie nicht einfach auf gut Glück zur Messe. Möchten Sie zum Beispiel die Liste Ihrer E-Mail-Adressen erweitern? Oder vielleicht direkt neue Geschäfte abschließen? Oder soll Ihr Messeauftritt bestehenden Leads die Möglichkeit für ein ausführliches Gespräch mit individuellem Angebot bieten?

2. … und beachten Sie auch die Ziele Ihrer Besucher

Die eigenen Ziele sind wichtig, aber genauso wichtig sind die potenziellen Ziele der Messebesucher. Schließlich sind diese eine wichtige Basis der Veranstaltung und sollten daher nicht das Gefühl bekommen, nur dort zu sein, damit Sie ein Publikum haben.
Machen Sie sich für Ihr Marketing auf Messen also Gedanken, welche Beweggründe Menschen haben könnten, um eine Messe und Ihren Stand zu besuchen. Einige möchten vielleicht nur einen Branchenüberblick erhalten und sich informieren, während andere konkrete Angebote einholen oder gar Abschlüsse vorbereiten. Während erstere sich möglicherweise noch mit informativen Broschüren und einfachen Fragen zufriedengeben, sucht die zweite Gruppe spezifische Informationen, die ihr einen klaren Nutzen aufzeigen.

3. Machen Sie auf die Messe aufmerksam

Stellen Sie sich vor, Sie haben es versäumt, all die wunderbaren Möglichkeiten des Internets zu nutzen, um Ihre Interessenten auf die Messe aufmerksam zu machen, und Ihr Stand befindet sich in einer abgelegenen Ecke der Halle. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich während der Messe die Beine in den Bauch stehen und Staubflocken zählen?
Rühren Sie also schon vorher die Werbetrommel und machen Sie Ihre Interessenten auf den bevorstehenden Messeauftritt aufmerksam. Hilfreich für Marketing auf Messen sind:

  • Eine Landingpage: Legen Sie auf Ihrer Homepage eine Seite an, auf der Sie die wichtigsten Informationen zu Themen und Ausstellern sammeln. Adresse und Anfahrtsbeschreibung sollten ebenfalls nicht fehlen. Bieten Sie außerdem die Möglichkeit eines individuellen Expertengesprächs am Stand an und legen Sie dazu ein Kontaktformular zur Terminvereinbarung an.
  • E-Mails: Senden Sie Ihren Marketingkontakten schon einige Wochen vorher E-Mails, die auf die Messe hinweisen und die Leser überzeugen, dass sich ein Besuch durchaus lohnt. Darin können Sie ein Expertengespräch anbieten und die Landingpage verlinken.
  • Social Media: Auch in Posts auf Facebook, LinkedIn und XING können Sie Werbung für die Messe machen. Diese Plattformen bieten außerdem die Möglichkeit, eine Veranstaltung zu erstellen, zu der Nutzer zusagen können. Durch die Zusagen erhalten Sie schon einen groben Überblick darüber, auf wie viele Besucher Sie sich einstellen können. Achten Sie jedoch darauf, ob es auf der entsprechenden Plattform nicht bereits andere Veranstaltungen zu dieser Messe gibt – das könnte sonst unter Umständen verwirrend sein. Heben Sie sich zudem mit Ihrer Veranstaltung von anderen Angeboten ab!

4. Nutzen Sie messeeigene Publikationen

Viele Messen geben eigene Zeitschriften heraus, in denen Informationen rund um die Messe selbst und die Branche vorgestellt werden. Wie wäre es, wenn Sie einen Gastbeitrag für eine solches Messejournal schreiben? Wer dieses Jahr nicht die Gelegenheit hatte, Ihren Stand zu besuchen, wird es nach dem Lesen Ihres spannenden Beitrags mit Sicherheit im nächsten Jahr tun.

Während der Messe

Haben Sie diese ersten Impulse genutzt, heißt das nicht, dass Sie nun auf der Messe selbst bloß untätig herumstehen, freundlich lächeln und warten müssen. Auch für Marketing auf Messen selbst gibt es viele Möglichkeiten.

5. Bieten Sie Standbesuchern einen Mehrwert

Nutzen Sie die Zeit lieber, um Ihren Besuchern einen echten Mehrwert zu bieten und sich so von den anderen Ausstellern abzuheben. Einfach Informationen heruntergerattert zu bekommen ist wahrscheinlich der Albtraum eines jeden Messebesuchers. Und auch Produktvideos sind nicht mehr so umwerfend innovativ, wie sie es vor einigen Jahren noch waren.
Für Sie und Ihre Interessenten gleichermaßen lohnt es sich viel mehr, im Rahmen des Konferenzprogramms einen spannenden, thematisch relevanten Vortrag zu halten. Machen Sie sich also Gedanken, welche Probleme und Fragen Ihre Kunden beschäftigen und beantworten Sie diese dann gezielt. Auf einer Gartenmesse könnten Sie dann beispielsweise die neuesten Methoden vorstellen, den eigenen Garten möglichst umweltfreundlich vor Schädlingen zu schützen. Solch ein Vortrag wäre übrigens auch etwas für Ihr Marketing auf Messen, auf das Sie in der Vorbereitungsphase aufmerksam machen können.

Je nachdem, welche Produkte Sie anbieten, macht sich auch eine VR-Installation großartig. Oder Sie bieten Ihren Besuchern einmal die Möglichkeit, Ihr neuestes Produkt vor Ort selbst auszuprobieren.

6. Beweisen Sie Ihre Expertise

Der Vorteil eines Vortrags: Sie als Vertreter Ihres Unternehmens werden als Experte wahrgenommen. So bietet sich ein direkter Anknüpfungspunkt für weitere Gespräche. Darüber hinaus schafft das Anbieten von Informationen ohne Gegenleistung Vertrauen, das wiederum die Basis für Leadgenerierung und Abschlüsse ist.

7. Gewinnen Sie mit relevantem Zusatzmaterial neue Kontakte

Erweitern Sie Ihr Marketing auf Messen mit kostenlosen relevanten Zusatzinformationen zum jeweiligen Vortrag oder Produkt, die Sie Besuchern im Tausch gegen ihre Kontaktdaten anbieten. Das könnten zum Beispiel Whitepaper, E-Books, Leitfäden oder Checklisten sein. Oder wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem Hörbuch?
Wenn Ihre Besucher Ihnen als „Gegenleistung“ für diese als Leadmagnet bezeichneten Materialien ihre E-Mail-Adresse hinterlegen, haben Sie so ohne viel Aufwand neue Kontakte gesammelt, von denen Sie schon bald einen guten Teil in zahlende Kunden verwandeln können. Und was kann es als Ergebnis einer Messe Besseres geben?

Nach der Messe

8. Bleiben Sie mit E-Mails im Gedächtnis Ihrer Besucher

Durch den Leadmagnet landen Ihre Besucher in einem vorher angelegten sogenannten E-Mail-Funnel, der in den Tagen nach der Messe die Erinnerung an Sie frisch hält. Dazu können Sie wie folgt vorgehen:

  • Tag 2 nach der Messe: Versenden Sie den Leadmagnet zusammen mit einer netten Nachricht, die noch einmal Bezug auf die Messe nimmt.
  • Tag 4 nach der Messe: Erinnern Sie den Empfänger noch einmal an den Leadmagnet.
  • Tag 6 nach der Messe: Frischen Sie die Erinnerung an die Messe mit einem Follow-up noch einmal auf und fassen Sie die wichtigsten Erkenntnisse zusammen. Je nach Besucherzahlen bietet es sich an, sich noch während des Gesprächs Notizen zu machen. So haben Sie die Möglichkeit, in der Follow-up-Mail möglichst individuell auf das jeweilige Gespräch einzugehen.
  • ca. zwei Wochen nach der Messe: Versenden Sie weiterhin wöchentlich Content wie Listen oder Tipps. Machen Sie zudem auf Ihren Blog aufmerksam, der ausführliche Informationen zum Thema bietet.

9. Bereiten Sie Ihren Auftritt gründlich nach

Nach der Messe ist vor der Messe – vergessen Sie deshalb nicht, den diesjährigen Auftritt auch auszuwerten. Konnten die angestrebten Ziele erreicht werden? Wenn nicht, woran lag es und was könnte man im nächsten Jahr vielleicht verbessern? Welche Themen haben die Besucher besonders interessiert und was bedeutet das für Sie und Ihren nächsten Messeauftritt?

Besucherziele, Angebot und eigene Vorhaben – all das sind wichtige Eckpunkte, die Sie im Blick behalten sollten, damit Ihr Messeauftritt zum vollen Erfolg wird. Damit Sie Ihre Besucher begeistern und noch lange in deren Gedächtnis bleiben, kommen Sie um Marketing auf Messen nicht herum. Nutzen Sie deshalb diese neun Impulse, damit Sie der Star der nächsten Messe sind!