Eine Studie von Saxoprint zeigt: Eine eigene Webseite ist für ganze 92% der Maschinenbau-Marketer wichtig – aber nur 11% sind der Meinung, dass auch ein Corporate Blog sinnvoll ist. Dabei kann ein Blog das Beste sein, was Ihnen beim Leads generieren hilft. Wie genau das funktioniert, lesen Sie in diesem Beitrag.

Die Entscheider von morgen sind mit dem Internet aufgewachsen, leben damit und informieren sich darüber. Ob privat oder beruflich – was nicht im Internet zu finden ist, hat kaum Relevanz. Für Sie bedeutet das: Umdenken! Die Digitalisierung ist längst Bestandteil unseres Lebens und sollte auch im Marketing ihren festen Platz bekommen, wenn Sie der Konkurrenz eine Nasenlänge vorausbleiben wollen.

Flyer, Broschüren und Messestände können natürlich immer noch hilfreich sein – vorausgesetzt, sie werden auf einer Messe eingesetzt, über die Sie Ihre bestehenden Kontakte bereits online informiert haben. Zur Leadgenerierung allein reichen sie aber schon lange nicht mehr. Doch wie sieht modernes Marketing im Maschinenbau aus? Die Antwort lautet: SEO, Social Media und ein Corporate Blog. Und das sehen wir uns jetzt einmal genauer an.

Leads generieren mit dem Leadmagnet

Fische kommen nicht ohne Grund an die Angel – und auch wenn potenzielle Leads natürlich nicht um ihr Leben fürchten müssen, wenn Sie Ihnen an die Angel gehen, brauchen sie trotzdem einen Anreiz.

Den bieten Sie am besten in Form eines Leadmagnets – also mit einem kostenlosen Geschenk bzw. Angebot, das interessante Kontakte, d.h. Leads anzieht. Besonders bei Ingenieuren eignen sich dabei folgende Formate:

  • Case Studies
  • E-Books
  • Whitepaper
  • ganz klassisch Bücher (nur bitte keine zu großen Wälzer, die Sie bei der Post als Sperrgut anmelden müssen)

Wer sich einen solchen Leadmagnet kostenlos anfordern möchte, muss Ihnen dazu im Gegenzug etwas hinterlassen. Mit „etwas“ ist hier die E-Mail-Adresse (oder im Falle eines gedruckten Buches auch eine Anschrift) gemeint, die Sie dann an den Vertrieb weitergeben können – und schon haben Sie ganz modern und völlig digital Leads generiert.

Achten Sie jedoch in diesem Schritt darauf, nicht zu viele Daten abzufragen, denn: Auch wenn eine Person vielleicht auf ihrem Facebook-Profil die privatesten Informationen mit der ganzen Welt teilt, wird sie vermutlich zögern, wenn sie Ihnen mehr als nur Name und E-Mail-Adresse geben soll.

So wecken Sie das Interesse für Ihren Leadmagnet

Um potenzielle Kontakte auf Ihren Leadmagnet aufmerksam zu machen, ist es hilfreich, wenn Sie folgende Punkte beachten:

Wen möchten Sie ansprechen?
Ein idealer Kontakt ist der, von dem Sie wissen, dass er prinzipiell an einem Angebot interessiert ist. Es gilt nun also, genau diesen Kontakt zu finden. Für diesen ersten Schritt ist es nützlich, vorab Ihre Buyer Personas festzulegen – Ihr idealer Wunschkunde mit Zielen, Problemen, Fragen und Interessen.

Hierfür ist es nicht unbedingt notwendig, Überstunden zu schieben und sich mühevoll mögliche Fragestellungen auszudenken. Es reicht schon, wenn Sie bestehende Kunden fragen. Oder Sie lassen sich vom Vertrieb eine Übersicht zusammenstellen, welche (für Sie relevanten) Fragen und Probleme am häufigsten bearbeitet werden. Essenziell ist außerdem eine Keyword-Recherche, die Sie mit Tools wie Sistrix oder dem Google Keyword Planer ganz einfach durchführen können.

Und was bringt Ihnen das?

Sie sind der Experte – zeigen Sie das im Blog
Diese Fragen nutzen Sie dann, um informative, relevante Blogbeiträge für potenzielle Kunden zu schreiben und somit Leads zu generieren. Der Vorteil dieser Strategie liegt auf der Hand: So kommen wirklich nur Besucher auf Ihre Seite, die konkret an diesem Thema und damit im Idealfall zu einem späteren Zeitpunkt auch an einem Angebot interessiert sind.

Damit der Blog erfolgreich läuft, sollten Sie jedoch einige Punkte beachten:

  • Nutzen Sie den Blog nicht für Produktvorstellungen oder Pressemeldungen, sondern nur, um dem Besucher echte Lösungsansätze zu Fragen oder Problemen zu bieten. Das bedeutet auch: Verweisen Sie in Ihren Beiträgen nicht ständig auf ein vermutlich passendes Produkt.
  • Formulieren Sie Ihre Beiträge klar, verständlich und sprachlich angemessen. Zeigen Sie darin, dass Sie wirklich Ahnung vom Thema haben und Ihrem Leser neues Wissen bieten können.
  • Nehmen Sie sich genug Zeit für die Erstellung und Pflege Ihrer Inhalte, damit sie auch wirklich überzeugen. Haben Sie diese Zeit nicht, lohnt es sich auch, einen externen Autor oder eine Agentur zu beauftragen.

Nutzen Sie die Macht von Google

Ob Sie morgens kurz die neuesten Nachrichten abrufen, sich über das Wetter informieren oder eben eine Lösung dazu suchen, wie Sie im Maschinenbau Leads generieren können: Google ist im Leben der meisten Menschen allgegenwärtig. Das können Sie sich durch SEO zunutze machen.

Erinnern Sie sich an dieser Stelle noch einmal an die eben besprochenen Keywords. Diese Keywords sind Wörter, mit denen Ihr Blog gefunden werden kann – wenn sie in den Beiträgen (sinnvoll) eingesetzt werden. Ein Beispiel: Das Keyword dieses Beitrags ist „Leads generieren“. Beim erneuten Lesen dieses Artikels werden Ihnen diese zwei Wörter im Text wahrscheinlich deutlicher auffallen, doch mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie vorher genau nach diesen Begriffen gesucht. SEO hat für unseren Blog also funktioniert – und das kann es für Ihren auch.

Wichtig ist für ein gutes Ranking auf Google außerdem, dass Ihre Seite auch auf anderen Seiten verlinkt wird. Machen Sie also durch digitale Pressemitteilungen, Online-Journale oder Beiträge in verschiedenen Portalen auf sich aufmerksam.

Mit Social Media zu mehr Sichtbarkeit

Läuft Ihr Blog erst einmal, können Sie auf Ihren Social-Media-Profilen auf die Beiträge aufmerksam machen und so noch mehr Besucher auf Ihre Seite locken. Wenn Sie noch keine Accounts auf Facebook, XING, LinkedIn oder Twitter haben oder sich nicht sicher sind, ob Ihr Internetauftritt wirklich gut ist, erfahren Sie im Beitrag „Grundlagen von Social Media Marketing“ mehr.

Wer auf lange Sicht mit der Konkurrenz mithalten will, sollte auf neue Strategien setzen. Schließlich würden Sie heutzutage auch kein Autorennen mehr gewinnen, wenn Sie mit einem alten Trabant antreten. Doch wie Sie sehen, lassen sich Leads ganz einfach generieren – wenn Sie diese Schritte beherzigen.

Datenschutzeinstellungs-Center